Biographie von Seline Jetzer

Seline Jetzer wurde 1995 in Buchs SG geboren und wuchs in Werdenberg im Kanton St. Gallen auf, wo sie mit sieben Jahren erstmals in Kontakt mit der Harfe kam.
Nach der zweijährigen Sekundarschule wechselte sie an die Kantonsschule Sargans, wo sie mit dem Schwerpunktfach Musik Harfenunterricht bei Balzer Collenberg und anschliessend Rebekka Zweifel erhielt. 2014 schloss sie das Gymnasium mit dem Maturitätszeugnis erfolgreich ab. Die praktische Maturaarbeit mit dem Namen „Harfenensemble-Workshop“ unter der Leitung des Pianisten und Komponisten Jürg Hanselmann erhielt die Bestnote.
Nach dem Gymnasium wechselte Seline Jetzer im Herbst 2014 an die Musikhochschule Luzern, wo sie den Harfenunterricht bei der Dozentin Anne Bassand besuchte. Im Nebenfach an der Musikhochschule Luzern erhielt sie zusätzlich Gesangsunterricht bei Liliane Zürcher. Im Sommer 2017 schloss sie das Bachelorstudium ab und begann im September des selben Jahres mit dem Master in Musikpädagogik an der Zürcher Hochschule der Künste bei Sarah O'Brien. Im Nebenfach besuchte Sie zusätzlich Barockharfenunterricht bei Arianna Savall 2017/2018 und wechselte im Herbst 2018 auf Nebenfach Jazzgesang bei Marianne Racine und Improvisation (Jazz) bei André Deponds. Nach ihrem Abschluss 2019 begann sie ihren zweiten Master in Musikalischer Performance in Basel an der Hochschule für Musik FHNW, wiederum bei Sarah O'Brien. Diesen absolvierte sie 2021 erfolgreich mit dem Masterrezital "Harfenmusik aus Osteuropa".


Ein großes Interesse von Seline Jetzer  liegt in der zeitgenössischen Musik, welche sie auch im weiteren Studium weiterbilden und perfektionieren will. Um Zugang zu neuen Werken zu erhalten führte Sie im Rahmen des Bachelorprojektes mit dem Titel "Uraufführungen" drei für Sie eigens komponierte Stücke auf: Jürg Hanselmanns Herbstsonate, Sara Wüest Regardez-vous! für Harfe und Akkordeon und Urban Mäders <immer höher>. Des Weiteren besuchte sie den Meisterkurs der Musikhochschule Luzern „ Akademie für Zeitgenössische Musik“ Anfang 2015, wo unter anderem mit Komponisten wie Wolfgang Rihm gearbeitet wurde. Zudem wirkte sie im zeitgenössischen Ensemble Arc-en-Ciel während ihrer Studienzeit in Zürich mit.

Neben der zeitgenössischen Musik setzt sich Seline Jetzer aber auch mit verschiedenen Stücken aus allen Epochen im Studium auseinander und ist offen für alle Stilrichtungen. 
Unterschiedliche Erfahrungen sammelt sie mit der Band RPLAZ im Bereich Pop/Jazz und einem Kurs in der freien Improvisation mit Lauren Newton. Mit Lauren Newton wirkte sie im November 2015 bei dem Projekt „Step across the border“ mit, bei welchem in verschiedenen Formationen mit Kompositionen und Improvisationen experimentiert wurde.


Orchestererfahrungen sammelte Seline Jetzer in unterschiedlichen Projektorchestern (Amici dell'Arte, junge Philharmonie Zentralschweiz, Thurgauer Kammerorchester, etc.) und sinfonischen Blasorchestern. Sie spielt regelmässig bei der Stadtmusik Frauenfeld, Konkordia Mels und dem Swiss Symphonic Wind Orchestra mit. 

 

Als Solistin wirkte sie bei folgenden Projekten mit:

-Frühling 2018:  "Danse sacrée et danse profane" von Claude Debussy begleitet durch Berufsmusiker aus der Region Sarganserland/Werdenberg in der Klosterkirche in Pfäffers.

Oktober 2016:  Harfenkonzert "Suite Lyrique" von John Rutter als Schweizer Erstaufführung mit dem Kammerorchester Amici dell' Arte.
2013: Uraufführung des Werkes „In Sand geschrieben“  von Jürg Hanselmann mit Schülern und Berufsmusiker der Kantonsschule Sargans.


Ein weiterer Zweig, dem sich Seline Jetzer widmet ist das Unterrichten. Seit August 2018 unterrichtet sie an der Musikschule Weinfelden. An der Musikschule Bremgarten AG baut sie seit dem Sommer 2021 eine Harfenklasse auf.

Des Weiteren war sie von 2018 - 2019 als Harfenlehrerin in Einsiedeln tätig. Zurzeit unterrichtet sie mehr als 20 Schüler:innen von unterschiedlichem Alter und Niveau. 

Als Stellvertreterin war sie zudem an der Musikschule Emmen LU, Musikschule Leimental BL, Musikschule Konservatorium Zürich, Musikschule Sarnen und Musikschule Glarus tätig.
Um die Musikpädagogik zu vertiefen, studierte Seline Jetzer von 2017 bis 2019 im Master in Musikpädagogik mit Fachdidaktikunterricht bei Inge Böck an der Zürcher Hochschule der Künste.

Bei Meisterkursen mit Park Stickney, Emmanuel Ceysson, Sylvain Blassel, Isabelle Perrin, Catrin Finch, Elinor Bennett, Susann McDonald, Monika Stadler, Gabriella Dall’Olio, Godelieve Schrama, Silke Aichhorn und Anne Bassand sammelte Seline Jetzer wertvolle Erfahrungen. Im Sommer 2016 nahm sie an der Catrin Finch Summer Academy in South Wales teil. Darauffolgend  2017 am internationalen Masterclass "Arpa Horta" in Lleida (Spanien) bei Isabelle Perrin und 2018 in Nizza an der "Académie international d'été de Nice" bei Emmanuel Ceysson.

 

Wettbewerbserfolge:

November 2018: 3. Preis mit Auszeichnung "Golden Key Competition" in Zürich (6. Alterkategorie)

Februar      2016: 2. Preis an dem internationalen Harfenwettbewerb Concours français de la harpe in Limoges in der                                                     Kategorie  "Supérieur".

                   2014: 3. Preis Finale in Lausanne des  Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb im Bereich Soloharfe in der                                              höchsten Kategorie
                   2014: 1. Preis Entrade an dem Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb im Bereich Soloharfe in der höchsten                                          Kategorie